Sprache

LINK®  Pelvis Support Typ RR & Typ RC
Pfannendach-Stützring & Pfannendach-Stützschale

Der weltweit steigenden Anzahl von Primäreingriffen im Hüftgelenk steht eine ebenfalls steigende Anzahl von Revisionseingriffen in diesem Bereich gegenüber.

Bei den Acetabulumrevisionen reichen die speziell für die Wechselendoprothetik entwickelten Hüftpfannenimplantate häufig nicht aus, um im Revisionsfall eine sichere und dauerhafte Implantatverankerung zu ermöglichen und eine exakte Rekonstruktion des Rotationszentrums im Gelenk durchzuführen. Die klassischen zementierten oder zementfreien Revisionspfannen finden zunehmend, aufgrund großer knöcherner Defekte und einer unzureichenden Knochenqualität, keine adäquaten Verankerungsmöglichkeiten vor. Neben der Rekonstruktion der Defektsituation mit autologem Knochenmaterial müssen stützende Implantate verwendet werden, die zum einen stabil genug sind die auftretenden Gelenkkräfte aufzunehmen und zum anderen Verankerungs-
möglichkeiten bieten, die über die klassischen Methoden wie Press Fit oder zusätzliche Schraubenverankerungen entlang der konkaven Implantatfläche hinausgehen.

Die LINK® Pelvis Support Implantate Typ RR und Typ RC bieten neben der Möglichkeit zusätzlicher Schraubenverankerungen die Abstützungsmöglichkeiten am cranio-dorsalen Pfannenrand (Typ RR) oder am os ilium und os ischii (Typ RC).

Nach Rekonstruktion der knöchernen Defekte mit autologem Knochen werden beide LINK® Pelvis Support Implantate mit zusätzlichen Knochenschrauben zementfrei verankert. Die Implantate vom Typ RC können dabei bei Bedarf den anatomischen Gegebenheiten angepasst werden. Anschließend werden Polyethylenhüftpfannen in die Kavität der LINK® Pelvis Support Implantate einzementiert.

Pelvis Support Typ RR

Die LINK® Pelvis Support Implantate Typ RR (A) werdenaus Reintitan hergestellt. Neben der hervorragenden Biokompatibilität des Implantats bietet die korundgestrahlte PoroLink® Rückfläche optimale Voraussetzungen für eine biologische Implantat-
verankerung. Optional ist das Implantat mit einer zusätzlich aufgebrachten Calciumphosphat-Beschichtung (CaP) erhältlich.

Ein Stützring ermöglicht eine optimale Abstützung ammedio-cranialen Pfannenrand (B).

Die große Anzahl von Bohrungen (C) erlaubt eine sichere primäre Verankerung des Implantates mit Spongiosaschrauben. Das Design der Bohrungen ermöglicht eine individuelle Ausrichtung der Schraubenverankerung.

Die große Öffnung im Implantatboden (D) erlaubt die Ausrichtung des Implantates unter Sichtkontrolle und ermöglicht die Überprüfung des korrekten Sitzes am Acetabulumboden.

Der großer Innendurchmesser (E) ermöglicht eine individuelle Ausrichtung der zementierten Polyethylen-Hüftpfannen.

Pelvis Support Typ RC

Die LINK® Pelvis Support Implantate Typ RC (A) werden aus Reintitan hergestellt. Neben der hervorragenden Biokompatibilität des Implantats bietet die korundgestrahlte PoroLink® Rückfläche optimale Voraussetzungen für eine biologische Implantatverankerung.Optional ist das Implantat mit einer zusätzlich aufgebrachten Calciumphosphat-Beschichtung (CaP) erhältlich.

Die große Anzahl von Bohrungen (C) erlaubt eine sichere primäre Verankerung des Implantats mit Spongiosaschrauben. Das Design der Bohrungen ermöglicht eine individuelle Ausrichtung der Schraubenverankerung.

Die große Öffnung im Implantatboden (D) erlaubt die Ausrichtung des Implantats unter Sichtkontrolle und ermöglicht die Überprüfung des korrekten Sitzes am Acetabulumboden.

Der großer Innendurchmesser (E) ermöglicht eine individuelle Ausrichtung der zementierten Polyethylen-Hüftpfannen.

Die modifizierte kaudale Lasche (F) erlaubt ein schonendes Einbringen und eine sicheren Verankerung im os ischii.

Das Design der kranialen Lasche (G) ist für eine optimale Anlage am os ilium ausgelegt. Eine intraoperative Anpassung an die anatomischen Gegebenheiten ist möglich.

Komplettinstrumentarium

Dieser Bereich ist ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmt und darf laut Heilmittelwerbegesetz nur bestimmten Fachpersonal zur Verfügung gestellt werden.

Ja, ich gehöre zu diesem Fachkreis Nein, ich gehöre nicht zu diesem Fachkreis